mein missionstagebuch

12.8.12

freakstock

es war einmal eine prinzessin, und sie war freitags auf dem freakstock..... ;)


also dieses jahr war auf jeden fall ein festival wie sonst noch nie. waehrend aufbau war ich im gebets team, da ich immer noch an den baenderriss im schulter litt. (seid pfingsten) beim festival selber war ich dieses jahr zum mitarbeiten im bereich seminare. mein workshop hiess "englisch fuer lobpreisleiter" und war zwar sehr sparsam besucht, dennoch aber gut. vielleicht muesste ich es etwas mehr publizieren und naechstes jahr wieder versuchen. dazu hab ich am samstag beim hauptseminar in der turbinenhalle gepredigt. das theme war "alle grenzen ueberschreiten" und kurz gesagt, ich habe Jesus gepredigt.


dass war's eigentlich an offiziellen kram. sonst war es fuer mich ein freakstock des seins. zum erstenmal hab ich es geschaft, da immer in gedanken zu sein wo ich grad war und nicht hibbilig nach anderen menschen oder taetigkeiten zu suchen. ich habe einfach genossen. dazu waren de gespraeche vom besonderen qualitaet, es worde viel gebetet (auch fuer mein schulter) und ja, gott hat sich wieder gezeigt. :)


spass war naturlich auch jede menge dabei... am schoensten fand ich den huehnerball, den letzte aufbau abend, und den nacht im tee zelt.

1 kommentare:

Blogger Jocky said...

Danke für deinen kleinen Freakstockbericht. Heutzutage schreibt kaum einer noch was. Da tut es gut sowas zu lesen.

Ist ja schön, dass ausreichend für deinen Arm gebetet wurde. Dir wird aufgefallen sein, dass ich es nicht getan habe. Wollte vermeiden für jemanden zu beten, der es am Ende leid ist und gar nicht will.

Ich glaube nicht, dass es an mangelndem Bekanntheitsgrade deines Workshops lag. Ich habe meine auch nie groß angekündigt und es kamen immer unterschiedlich viele Leute.

Es gibt einfach parallel sehr viel Angebote, wo man sich eben entscheidet, wo man hingeht. Manche gehen zu gar keinem Workshop, weil das Programm an sich zu voll ist.

Mich hätte schon noch interessiert, was du sonst so gepredigt hast. Dass es irgendwie über Jesus geht, sollte in unsern Kreisen klar sein.

15:43

 

kommentare

Links to this post:

Link erstellen

<< Home